Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12569

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., Ms. boruss. fol. 239CodexI + 34 + I Blätter

Inhalt 

Bl. 1v, 15v = leer
Bl. 2r-9v = 'Kulmer Handfeste'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße285 x 175 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl22
Entstehungszeit2. Hälfte 16. Jh. (Oppitz S. 358)
Schreibsprachemd. (Oppitz S. 358)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 358 (Nr. 85).
  • Marie-Luise Heckmann und Sarah Knothe, Staatsbibliothek zu Berlin: Manuscripta borussica zum Ordensland und Herzogtum Preußen, in: Schriftlichkeit im Preußenland, hg. von Marie-Luise Heckmann und Jürgen Sarnowsky (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreußische Landesforschung 30), Osnabrück 2020, S. 383-474, hier S. 392f.
Archivbeschreibung---
mt, Juli 2020