Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12582

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Stadtarchiv, Zimelie 3 (Codex urbis Monacensis 3)Codex71 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-70 = Stadtrecht von München

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße390 x 130 mm
Spaltenzahl1
BesonderheitenSchreiber: Perbinus Täntzel scriptor iudicialis domini Ulrici dicti Nanshaimer.
Entstehungszeit1340/1365 (Oppitz S. 711)
Schreibsprachebair. (Oppitz S. 711)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Franz Auer (Hg.), Das Stadtrecht von München. Nach bisher ungedruckten Handschriften mit Rücksicht auf die noch geltenden Rechtssätze und Rechtsinstitute, München 1840 (Neudruck Aalen 1969), S. XLIX-LI (Nr. 5). [online]
  • Pius Dirr (Hg.), Denkmäler des Münchner Stadtrechts, Bd. 1,1+2: 1158-1403 (Bayerische Rechtsquellen 1), München 1934/36, S. 96*.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 711 (Nr. 1128).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
cg, April 2015