Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12620

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Bibliothek, Hs. 6146Codex135 Blätter [= 131 gezählte Blätter]

Inhalt 

Ulman Stromer: 'Püchel von meim geslecht und von abentewr' (C) [Bl. 1r-99v]
Ergänzungen zu Ulman Stromers: 'Püchel von meim geslecht und von abentewr' [Bl. 100r-131r]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 145 mm
Schriftraumwechselnd
Spaltenzahlmeist 1
Zeilenzahlwechselnd
BesonderheitenBl. 1r-99v Autograph Ulman Stromers, Bl. 100r-131r von der Hand Johann Müllners
Entstehungszeit1360-1402 und 1. Hälfte 16. Jh. (Kurras S. 28)
Schreibsprachenürnberg. (Kurras S. 28)
SchreibortNürnberg (Kurras S. 28)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Hegel vor S. 13 [= Bl. 1r]
  • Vock Tafel 2 [= Bl. 41r], Tafel 3 [= Bl. 87r]
Literatur
  • Carl Hegel (Hg.), Die Chroniken der fränkischen Städte: Nürnberg, Bd. 1 (Die Chroniken der deutschen Städte vom 14. bis ins 16. Jahrhundert 1), Leipzig 1862, S. 13f, 23-106 (mit Abdruck). [online]
  • W. E. Vock, Ulman Stromeir (1329-1407) und sein Buch. Nachträge zur Helgelschen Ausgabe, in: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg 29 (1928), S. 85-168 und Tafel 1-5, hier S. 90-92 und Tafel 2-3. [online]
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Zweiter Teil: Die naturkundlichen und historischen Handschriften, Rechtshandschriften, Varia (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,2), Wiesbaden 1980, S. 28f. [online]
  • Lotte Kurras, Stromer, Ulman, in: 2VL 9 (1995), Sp. 457-460, hier Sp. 458.
Archivbeschreibung---
Daniel Könitz, September 2017