Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12735

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gent, Universitätsbibl., Hs. 1644Fragment2 beschnittene Doppelblätter

Inhalt 

Bl. 1r-3v = 'Das Fest'
Bl. 3v-4v = 'Der Minne Leben'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße<175-180 x ca. 80> mm
Schriftraum<ca. 160> x 55 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl50-55
StrophengestaltungStrophenanfänge markiert
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit3. Viertel 14. Jh., nicht lange nach der Mitte des 14. Jh.s (Kienhorst Bd. II, S. 117, 119)
Schreibsprachesüdndl. (vgl. Kienhorst Bd. II, S. 117, 119)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKienhorst Bd. I, S. 227 (Abb. 29) [= Bl. 3v/4r]
Literatur
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 229.
  • Hans Kienhorst, Lering en stichting op klein formaat. Middelnederlandse rijmteksten in eenkolomsboekjes van perkament, Bd. I: Onderzoek (Miscellanea Neerlandica 31), Leuven 2005, S. 227 (Abb. 29).
  • Hans Kienhorst, Lering en stichting op klein formaat. Middelnederlandse rijmteksten in eenkolomsboekjes van perkament, Bd. II: Handschriften (Miscellanea Neerlandica 32), Leuven 2005, S. 117-119 (N18).
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 51 (Ge2).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Melitta Rheinheimer (Berlin), Teresa Reinhild Küppers, September 2020