Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12874

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kleve, Stadtarchiv, Hs. 1CodexIX + 195 + X Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. stadtrechtliche Sammelhandschrift, darin dt.:

Bl. Ir-IXv, 23r-25v, 29r-36v, 109v-119v, 128v, 134v-136v, 138r-v, 146v-147v, 194v-195v, Ir-Xv = leer
Bl. 1r-21v = Eike von Repgow: 'Sachsenspiegel' + Johannes von Buch: 'Richtsteig Landrechts'
Bl. 26r-28v = Inhaltsverzeichnis zum Klever Stadtrecht
Bl. 37r-107v = Stadtrecht von Kleve
Bl. 107v-108v, 139r-143v = Bündnisverträge
Bl. 109r = Koyrboeck der Stadt Nijmegen (Auszug)
Bl. 120r-v, 132r-133r, 137r-v = Urkunden
Bl. 121r-124v = Statuten des Stifts Kranenburg
Bl. 133r-134r = Brief (Fragment)
Bl. 143v-145r = Ordinantien Herzog [Adolfs] von Kleve
Bl. 145r-146r = Deichordnung Herzog Adolfs von Kleve

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße285 x 210 mm
Schriftraum?
Spaltenzahl?
Zeilenzahl?
Entstehungszeitca. 1430 (Handschriftencensus S. 569); Mitte bis 2. Hälfte 15. Jh. (Bl. 109-147: 1. Hälfte 15. Jh.; Bl. 192-195: 16. Jh.) (Schleidgen S. XIV-XVII)
Schreibsprachend. (Handschriftencensus S. 569)

Forschungsliteratur 

AbbildungenTervooren S. 281 (Abb. 69) [= Bl. 1r]
Literatur
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 589 (Nr. 770).
  • Wolf-Rüdiger Schleidgen, Die ältesten Klever Stadtrechtshandschriften (Klever Archiv 10), Kleve 1990, S. XII-XVII.
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. I, S. 569 (Nr. 956).
  • Helmut Tervooren, Van der Masen tot op den Rijn. Ein Handbuch zur Geschichte der mittelalterlichen volkssprachlichen Literatur im Raum von Rhein und Maas, Berlin 2006, S. 281 (Abb. 69).
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
cb, Januar 2021