Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12891

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Köln, Diözesan- und Dombibl., Cod. 1323Codex313 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße145 x 100 mm
EntstehungszeitMitte 16. Jh. (Handschriftencensus S. 769)
Schreibsprachemndl. (Handschriftencensus S. 769)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. I, S. 769f. (Nr. 1305).
  • Hans-Walter Stork, Volkssprachige handschriftliche Gebetbücher der Kölner Diözesan- und Dombibliothek, in: Mittelalterliche Handschriften der Kölner Dombibliothek. Zweites Symposion der Diözesan- und Dombibliothek Köln zu den Dom-Manuskripten (1. bis 2. Dezember 2006), hg. von Heinz Finger (Libelli Rhenani 24), Köln 2008, S. 77-98, hier S. 83, 96f.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Isabel von Bredow-Klaus, Sine Nomine
März 2020