Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12915

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Weeze, Haus- und Familienarchiv der Grafen von Loë, ohne Sign. (3)Codex221 Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße258 x 183 mm
Entstehungszeit15. Jh. (Handschriftencensus S. 852)
Schreibspracheniederfrk. (Handschriftencensus S. 852); ndl. (Amand Berteloot, s. Ermens/Dijk S. 483)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. II, S. 852 (Nr. 1434).
  • Willemien van Dijk und Daniël Ermens, 'Salich sijn sij di dat wort gods hoeren ende dat bewaeren', in: Queeste 15 (2008), S. 168-176, hier S. 173. [online]
  • Daniël Ermens und Willemien van Dijk, Repertorium van Middelnederlandse preken in handschriften tot en met 1550 / Repertorium of Middle Dutch Sermons preserved in manuscripts before 1550, VI: Leiden - Zwolle (Miscellanea Neerlandica 29,6), Leuven 2008, S. 483-493 [als "z.n. (1)"].
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Juni 2012