Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1310

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gotha, Forschungsbibl. der Universität Erfurt, Cod. Memb. II 40Codex113 Blätter

Inhalt 

Stricker: 'Karl der Große' (L)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße215-220 x 160 mm
Schriftraum175 x 135 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl27, auch 28
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit3. Viertel 13. Jh. (Karin Schneider, briefl. an Falk Eisermann, Sept. 2006)
Schreibsprachebair.-österr. mit starkem md. Einschlag

Forschungsliteratur 

AbbildungenHopf Abb. 7 [= Bl. 85v]
Literatur
  • Friedrich Jacobs und Friedrich August Ukert (Hg.), Beiträge zur ältern Litteratur oder Merkwürdigkeiten der Herzogl. öffentlichen Bibliothek zu Gotha, Bd. 2, Leipzig 1836/37, S. 269-271 (mit Textprobe). [online]
  • Friedrich Wilhelm, Die Geschichte der handschriftlichen Überlieferung von Strickers Karl dem Grossen, Amberg 1904, S. 48-50.
  • Cornelia Hopf, Die abendländischen Handschriften der Forschungs- und Landesbibliothek Gotha. Bestandsverzeichnis, 2. Kleinformatige Pergamenthandschriften Memb. II (Veröffentlichungen der Forschungs- und Landesbibliothek Gotha 35), Gotha 1997, S. 37f. und Abb. 7.
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 459.
  • Falk Eisermann, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Forschungsbibliothek Gotha. Vorläufige Beschreibungen (Stand März 2010). [online]
  • Stefanie Weber, Strickers Karl der Große. Analyse der Überlieferungsgeschichte und Edition des Textes auf Grundlage von C (Schriften zur Mediävistik 18), Hamburg 2010, S. 46.
  • Johannes Singer (Hg.), Strickers Karl der Große (Deutsche Texte des Mittelalters 96), Berlin/Boston 2016, S. XVIII.
ArchivbeschreibungRudolf Ehwald (o.J.) 5 Bll.
Falk Eisermann (Leipzig/Berlin), November 2018