Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13238

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. oct. 3Codex87 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch des Claus Humbracht

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße139 x 100 mm
Besonderheitenillustriert
Entstehungszeit1508 (vgl. Bl. 1r)
Schreibsprachesüdöstl. Rheinfrk. (Weimann S. 85)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Tafel XXVIII-XXX [= Bl. 2v, 25r, 82v (jeweils in Farbe)]
Literatur
  • Birgitt Weimann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppe Manuscripta Germanica (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Mainz 5,IV), Frankfurt a.M. 1980, S. 84-88. [online]
  • Gerhardt Powitz, Die datierten Handschriften der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Main (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland I), Stuttgart 1984, S. 91.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 5,4 (Gebetbücher, von Regina Cermann unter Mitarbeit von Kristina Domanski), München 2011, S. 272-277 (Nr. 43.1.58) und Tafel XXVIII-XXX. [online]
ArchivbeschreibungHubert Schiel (1936)
Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2012