Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 13260

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hannover, Landesbibl., Ms. XIII 917Codex281 Blätter (aus 3 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-14, II: Bl. 15-229, III: Bl. 230-281)

Inhalt 

I, II:
Bl. 1r-229v = Eberhard Windeck: 'Kaiser Sigismunds Buch' (H), darin:
   Bl. 1r-14r = Vorrede [Ergänzung 17. Jh.] 
   Bl. 14v = leer   

III
Bl. 230r-279r = Abschrift des Anfangs durch Daniel Eberhard Barin [18. Jh.] 
Bl. 279v-281v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße335 x 220 mm
Schriftraum260-290 x 160-180 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl33-43 (Bl. 1-14: 28)
EntstehungszeitI: 16./17. Jh.; II: 1. Drittel 16. Jh.; III: 18. Jh. (Härtel/Ekowski S. 214)
Schreibsprachefnhd. (Härtel/Ekowski S. 214)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Alexander Reifferscheid, Des Kaiser Sigismund Buch von Eberhard Windeck und seine Überlieferung, in: Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften und der Georg-Augusts-Universität zu Göttingen aus dem Jahre 1887, Göttingen 1887, S. 522-545, hier S. 523-525 (Nr. 1) und S. 531-533 (Nr. 2); S. 533f. (Nr. 3) (zur Zürcher Abschrift). [online]
  • Ernst Gagliardi und Ludwig Forrer, Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich, Bd. II: Neuere Handschriften seit 1500 (ältere schweizergeschichtliche inbegriffen). Einleitung und Register von Jean-Pierre Bodmer, Zürich 1931-1982, Sp. 149f. (zur Zürcher Abschrift). [online]
  • Helmar Härtel und Felix Ekowski, Handschriften der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover, Zweiter Teil: Ms I 176a - Ms Noviss. 64 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 6), Wiesbaden 1982, S. 214f. [online]
  • Peter Johanek, Windeck, Eberhard, in: 2VL 10 (1999), Sp. 1197-1206, hier Sp. 1201.
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisEine Abschrift aus dem Jahr 1704 befindet sich in Zürich, Zentralbibl., Cod. B 3.
Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
sw, Oktober 2022