Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13277

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hannover, Landesbibl., Ms. I 78Codex329 Blätter

Inhalt 

'Medinger Gebetbuch' (HV3)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße140 x 95 mm
Schriftraum110 x 70-85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17-20
Entstehungszeit3. Drittel 15. Jh. (Härtel/Ekowski S. 81)
Schreibsprachend. (Härtel/Ekowski S. 82)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Helmar Härtel und Felix Ekowski, Handschriften der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover, Erster Teil: Ms I 1 - Ms. I 174 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 5), Wiesbaden 1989, S. 81-83. [online]
  • Ulrike Hascher-Burger, Verborgene Klänge. Inventar der handschriftlich überlieferten Musik aus den Lüneburger Frauenklöstern bis ca. 1550. Mit einer Darstellung der Musik-Ikonographie von Ulrike Volkhardt, Hildesheim/Zürich/New York 2008, S. 79.
  • Medingen Manuscripts [online]
ArchivbeschreibungRichard Brill (1910) 81 + 2 Bll.
Jürgen Wolf (Berlin), Februar 2021