Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13480

Aufbewahrungsort | Inhalt | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 913Codex

Inhalt 

S. 181-206 = 'Vocabularius Sancti Galli'
Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 254)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gustav Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 331-333. [online]
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 2, S. 582-585 (Nr. 254).
  • Frauen im Galluskloster. Katalog zur Ausstellung in der Stiftsbibliothek St. Gallen (20. März - 12. November 2006), St. Gallen 2006, S. 135.
  • Michael Embach und Reiner Nolden, Kostbare Handschriften und Urkunden aus Echternach und Trier. Eine Ausstellung der Stadtbibliothek und des Stadtarchivs Trier. Mit Leihgaben aus der Nationalbibliothek Luxemburg und dem Domschatz Trier (Ausstellungskataloge Trierer Bibliotheken 42), Trier 2010, S. 159.
  • Thomas Klein, Zu Herkunft, Sprache und Übersetzer des Vocabularius Sti. Galli, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 131 (2012), S. 3-32.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine, Max Schmitz
August 2012