Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13541

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Prag, Nationalbibl., Cod. V.A.9Sonstiges

Inhalt 

Lateinische Handschrift, darin als Nachtrag:
Hinterdeckel-Spiegel-201v = Rezept / Heilmittel gegen Drüsen (Beulenpest)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh.; Handschrift: 1398 (Dolch S. 16)
Schreibspracheschles.-lausitzisch (Dolch S. 16)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Johann Kelle, Die altdeutschen Handschriften der k. k. öffentlichen und Universitätsbibliothek in Prag, Nachtrag, in: Serapeum 29 (1868), S. 337-343, 353-357, hier S. 357. [online]
  • Josef Truhlář, Catalogus codicum manu scriptorum latinorum qui in C. R. Bibliotheca publica atque Universitatis Pragensis asservantur. Pars prior: Codices 1-1665, Prag 1905, S. 326 (Nr. 800). [online]
  • Walther Dolch, Katalog der deutschen Handschriften der k. k. öff. und Universitätsbibliothek zu Prag. I. Teil: Die Handschriften bis etwa z. J. 1550, Prag 1909, S. 16 (Nr. 36). [online]
  • ENRICH - Manuscriptorium. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
cg, Juli 2013