Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 13663

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2152 (früher L germ. 221.kl.2°)Codex288 Blätter

Inhalt 

'Hortus sanitatis', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße235 x 167 mm
Schriftraum180-190 x 110-116 mm
Spaltenzahl1-2 (Bl. 271r-283r: 3)
Zeilenzahl34-42
BesonderheitenFarbig illustriert (Samaran/Marichal S. 429)
Entstehungszeit1489 (vgl. Bl. 287r)
Schreibsprachealem. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 542)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Adolf Becker, Die deutschen Handschriften der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek zu Straßburg (Katalog der Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek in Straßburg 6), Straßburg 1914, S. 125. [online]
  • Ernest Wickersheimer, Strasbourg (Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France, Départements 47), Paris 1923, S. 451. [online]
  • Charles Samaran et Robert Marichal, Catalogue des manuscrits en écriture latine portant des indications de date, de lieu ou de copiste, Tome V: Est de la France, Paris 1965, S. 429 und Tafel CLXXII. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 7,5 (Die goldene Kette - Kräuterbücher), München 2017, S. 542f. (Nr. 70.3.3) und Tafel LVIa/b. [online] [zur Beschreibung] [PDF online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2021