Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13800

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Budapest, Universitätsbibl., Cod. germ. 1Codex132 Blätter (Bl. 90 doppelt gezählt)

Inhalt 

Bl. 1r = Federproben
Bl. 2r-130v = 'Hieronymus-Briefe' (Bu)
Bl. 131v = Aufzeichnung über die Anstellung der Dorothea von Rastenfeld (1426)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 225 mm
Schriftraum203-208 x 130-134 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl26-34
Entstehungszeitvor 1426 (Vizkelety [1973] S. 73)
Schreibsprachebair.-österr. (Vizkelety [1973] S. 73)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Catalogus codicum Bibliothecae R. Scientiarum Budapestinensis, Budapest 1881, S. 111. [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 2. Teil: Hieronymus. Die unechten Briefe des Eusebius, Augustin, Cyrill. Zum Lobe des Heiligen (Vom Mittelalter zur Reformation 6,2), Berlin 1932, S. IX. [online]
  • András Vizkelety, Beschreibendes Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in ungarischen Bibliotheken, Bd. 2, Wiesbaden 1973, S. 73f. [online]
  • András Vizkelety, Mittelalterliche deutsche Handschriften in Ungarn, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 235-245, hier S. 240.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt
September 2012