Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13810

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Debrecen, Großbibl. des Reformierten Kirchendistrikts, Cod. R. 604Codexnoch 53 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r = Schriftproben und Rezept gegen die Ruhr [Nachtrag]
Bl. 1v-47r = Stundenbuch ('Der kurß zu Teutze')
Bl. 47v = leer
Bl. 48r/v = Gebete vor der Kommunion [Nachtrag]
Bl. 49r-52v = leer
Bl. 53r/v = Federproben und Besitzervermerke [Nachtrag]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße130 x 85 mm
Schriftraumca. 90 x 55 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl18-20
BesonderheitenBesitzvermerke des 15. Jh.s auf Bl. 53r: Angnes zolner und Johannes zolner
Entstehungszeit1463 (Bl. 47r)
Schreibsprachehess. (vgl. Dubizmay S.VIII-XII)

Forschungsliteratur 

AbbildungenDubizmay nach S. VIII [= Bl. 1v/2r, 42v/43r]
Literatur
  • Isabella Dubizmay (Hg.), Der kurß zu Teutze von vnser lieben frawen (Breviarium aus dem Jahre 1463), hg. und mit Einleitung und Wörterbuch versehen von I. D. Mit einem Vorwort von Richard Huss (Swemmel IV), Debrecen 1938 (mit Abdruck).
  • András Vizkelety, Beschreibendes Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in ungarischen Bibliotheken, Bd. 2, Wiesbaden 1973, S. 124f. [online]
  • Peter Ochsenbein, Stundenbücher, in: 2VL 9 (1995), Sp. 468-472 + 2VL 11 (2004), Sp. 1461f., hier Bd. 9, Sp. 471.
Archivbeschreibungvorhanden
Michael Krug (Erlangen), Juli 2008