Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13837

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 29CodexIII + 93 Blätter (Bl. I-III, 91-93: Papier)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße185 x 130 mm
Schriftraum130-145 x 90-105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-25
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Hagenmaier S. 14)
Schreibspracheoberrhein. (Hagenmaier S. 14)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 14f. [online]
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 228 (Nr. 222).
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine, Oliver Rau
Februar 2021