Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1387

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 590Fragment1 Querstreifen eines Doppelblattes

Inhalt 

'Stephanus'-Legende oder -Predigt

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[65] x 130 mm
Schriftraum[40] x 105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl[7]
Entstehungszeit2. Hälfte 13. Jh. (Hagenmaier S. 153)
Schreibspracherheinfrk. (Hagenmaier S. 153)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Fridrich Pfaff, Freiburger Bruchstück einer mitteldeutschen Stephanuslegende, in: Alemannia 33 (1905), S. 225-227 (mit Abdruck). [online]
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 153. [online]
  • Regina D. Schiewer, Neue Predigtfragmente des 12. und 13. Jahrhunderts. Ergänzungen zu Morvay/Grubes Predigtbibliographie, in: ZfdA 137 (2008), S. 158-176, hier S. 173f. (Nr. 22).
ArchivbeschreibungR. Newald (1927) 1 Bl.
Mitteilungen von Hannah Witteveen
Oktober 2014