Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 13964

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Königsberg, Staats- und Universitätsbibl., Hs. 1851 [verschollen]Codex163 Blätter

Inhalt 

Bl. 2v-3v = Gebet
Bl. 4r = Ostertafel für die Jahre 1340-1539
Bl. 4v-10v = Kalender
Bl. 10v-16v = Benedictiones für das Aufnahmeritual, lat.
Bl. 20r-163v = 'Deutschordensregeln und -statuten' (k3)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße210 x 160 mm
Schriftraum150 x 105 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl21
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh.

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Max Perlbach (Hg.), Die Statuten des Deutschen Ordens. Nach den ältesten Handschriften hg. von M.P., Halle a.d. Saale 1890 (Nachdruck Hildesheim 1975), S. XXI (Nr. 10). [online]
  • Ralf G. Päsler, Katalog der mittelalterlichen deutschsprachigen Handschriften der ehemaligen Staats- und Universitätsbibliothek Königsberg. Nebst Beschreibungen der mittelalterlichen deutschsprachigen Fragmente des ehemaligen Staatsarchivs Königsberg. Auf der Grundlage der Vorarbeiten Ludwig Deneckes, hg. von Uwe Meves (Schriften des Bundesinstituts für ostdeutsche Kultur und Geschichte 15), München 2000, S. 139-141.
ArchivbeschreibungEmil Ettlinger (1912) 19 Blätter
Ralf G. Päsler (Marburg), November 2009