Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14034

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stockholm, Königl. Bibl., Cod. A 90Codexnoch 62 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch, darin u.a.:
Bl. 54vb-55va = Johann von Neumarkt: Gebet zum Schutzengel (Klapper Nr. 23)
Bl. 55va-vb = Gebet zum Schutzengel
Bl. 55vb-56va = Johann von Neumarkt: Gebet zum Eigenapostel (Klapper Nr. 24, nur streckenweise übereinstimmend)
Bl. 60va-61ra = Gebet zu Johannes Ev. (Klapper Nr. 89)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße150 x 100 mm
Schriftraum105 x 70 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl21-23
EntstehungszeitAnfang 16. Jh. (Kurras S. 24)
Schreibsprachebair. (Kurras S. 24)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Hedlund Abb. 32 [= Bl. 21v/22r]
  • Kurras Abb. 4 [= Bl. 37v]
Literatur
(Hinweis)
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 4. Teil: Gebete des Hofkanzlers und des Prager Kulturkreises (Vom Mittelalter zur Reformation 6,4), Berlin 1935, S. 176-179 (Nr. 23), S. 180f. (Nr. 24), S. 300f. (Nr. 89) (jeweils ohne diese Hs.). [online]
  • Monica Hedlund (Hg.), Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift vor 1600 in Schweden, Bd. II: Die Handschriften Schwedens ausgenommen UB Uppsala (Bibliotheca Ekmaniana Universitatis Upsaliensis 68), Stockholm 1980, S. 20 und Abb. 32.
  • Lotte Kurras, Deutsche und niederländische Handschriften der Königlichen Bibliothek Stockholm. Handschriftenkatalog (Acta Bibliothecae Regiae Stockholmiensis LXVII), Stockholm 2001, S. 24-31 und Abb. 4.
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Februar 2018