Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 14074

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cod. Sal. VII 69Codex30 Blätter

Inhalt 

Rhetorik der Briefe (Claus Schreig) / lat.-dt. Briefmustersammlung

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 150 mm
Schriftraum155-165 x 95 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl28-29
BesonderheitenAutographennennung (Bl. 21v): Clausen Schreigen
Entstehungszeitnach 1475 (Werner S. 37)
Schreibspracheoberrhein.-alem. (Werner S. 37)
SchreibortTennenbach (Werner S. 37)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Wilfried Werner, Die mittelalterlichen nichtliturgischen Handschriften des Zisterzienserklosters Salem (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg V), Wiesbaden 2000, S. 37f. [online]
  • Nigel F. Palmer, Daughters of Salem. The Literary and Visual Culture of Cistercian Nuns in South-West Germany, in: Frauen - Kloster - Kunst. Neue Forschungen zur Kulturgeschichte des Mittelalters. Beiträge zum Internationalen Kolloquium vom 13. bis 16. Mai 2005 anlässlich der Ausstellung 'Krone und Schleier', hg. von Jeffrey F. Hamburger u.a., Turnhout 2007, S. 85-97 (mit S. 425f. [Abb. 1-4]), hier S. 91 mit Anm. 25.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
cr, Februar 2022