Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14189

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
London, British Libr., MS Add. 6039Codex243 Blätter

Inhalt 

Johannes Hartlieb: 'Dialogus miraculorum', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße274 x 191 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl32-40
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Grubmüller Sp. 492)

Forschungsliteratur 

AbbildungenDrescher Tafel I-II [= Bl. 68v, 69r (!)]
Literatur
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 2, Erlangen 1901, S. 89f. (Nr. 107). [online]
  • Karl Drescher (Hg.), Johann Hartliebs Übersetzung des Dialogus miraculorum von Caesarius von Heisterbach. Aus der einzigen Londoner Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 33), Berlin 1929, bes. S. IXf. und Tafel I-II. [online]
  • Klaus Grubmüller, Hartlieb, Johannes, in: 2VL 3 (1981), Sp. 480-496 + 2VL 11 (2004), Sp. 589f., hier Bd. 3, Sp. 492.
Archivbeschreibung---
Februar 2009