Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 14233

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
London, British Libr., MS Add. 15687Codex69 gezählte Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße196 x 147 mm
Besonderheitenfarbig illustriert (Priebsch S. 136)
EntstehungszeitEnde 16. Jh. (Priebsch S. 136)
Schreibspracheostobd.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 2, Erlangen 1901, S. 136 (Nr. 158). [online]
  • Regina Cermann, Im Streiflicht: Die deutschsprachigen Handschriften des Fondo Rossiano in der Biblioteca Apostolica Vaticana, in: Quelle und Deutung V. Beiträge der Tagung Quelle und Deutung V am 19. April 2018, hg. von Balázs Sára (Series Antiquitas, Byzantium, Renascentia 39), Budapest 2019, S. 191–227, hier S. 212 (Anm. 58). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann
Juli 2021