Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1424

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
London, British Libr., MS Add. 9048Codexnoch 54 Blätter

Inhalt 

'Die heilige Regel für ein vollkommenes Leben'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[159 x 117] mm
Schriftraum135 x 92 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl30, auch 31-35
EntstehungszeitEnde 13. Jh. (Schneider S. 260)
Schreibspracheverschiedene Schreibdialekte (vorwiegend md.)
Schreibortwestdt. Zisterzienserkloster (?) (Priebsch [1909] S. XXI)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Priebsch (1909) Anhang [= Bl. 1r und Bl. 11r]
  • Eis S. 69 [= Bl. 11r]
Literatur
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 2, Erlangen 1901, S. 91-96 (Nr. 110) (mit Textprobe). [online]
  • Robert Priebsch (Hg.), Die heilige Regel für ein vollkommenes Leben, eine Cistercienserarbeit des XIII. Jahrhunderts. Aus der Handschrift Additional 9048 des British Museum (Deutsche Texte des Mittelalters 16), Berlin 1909 (mit Abdruck). [online]
  • Gerhard Eis, Altdeutsche Handschriften. 41 Texte und Tafeln mit einer Einleitung und Erläuterungen, München 1949, S. 68f. (mit Textprobe).
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, S. 259f.
  • Kurt Otto Seidel, 'Die St. Georgener Predigten'. Untersuchungen zur Überlieferungs- und Textgeschichte (MTU 121), Tübingen 2003, S. 128.
Dezember 2003