Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 1459

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Skokloster (Schweden), Schlossbibl., Cod. PB munk 4Fragment2 Doppelblätter

Inhalt 

Herbort von Fritzlar: 'Liet von Troye' (S)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <230 x 150> mm
Schriftraumca. <210> x 124 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl<46>
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit3. Viertel 13. Jh. (Bumke S. 260, Anm. 13)
Schreibsprachemd. (hess.) (Bumke S. 260f.)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Hjalmar Psilander, Ett fragment af den tyska Trojasagan i det Wrangelska biblioteket på Skokloster (Uppsala Universitets Årsskrift), Uppsala 1917 (mit Abdruck).
  • Edward Schröder, Beiträge zur Textkritik Herborts von Fritzlar, in: Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, philol.-hist. Klasse, Berlin 1918, S. 72-99. [online]
  • Klemens Alfen, Petra Fochler und Elisabeth Lienert, Deutsche Trojatexte des 12. bis 16. Jahrhunderts. Repertorium, in: Die deutsche Trojaliteratur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Materialien und Untersuchungen, hg. von Horst Brunner (Wissensliteratur im Mittelalter 3), Wiesbaden 1990, S. 7-197, hier S. 13.
  • Joachim Bumke, Untersuchungen zur Überlieferungsgeschichte der höfischen Epik im 13. Jahrhundert. Die Herbort-Fragmente aus Skokloster. Mit einem Exkurs zur Textkritik der höfischen Romane, in: ZfdA 120 (1991), S. 257-304.
ArchivbeschreibungH. Psilander (1913) 3 Bll.
November 2004