Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14806

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. A IV 14Codex187 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelband, darin:
Bl. 119r-122v = Johannes Mulberg, Collecta de septem peccatis mortalibus et de decem praeceptis (lat. Definitionen und dt. Beschreibung ihrer Erscheinungsarten)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 210 mm
Schriftraum200-215 x 150-160 mm
Spaltenzahl2 (Bl. 99-130: 1)
Zeilenzahl34-38
Entstehungszeitum 1417 (vgl. Bl. 83vb)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gustav Binz, Die deutschen Handschriften der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel, Bd. 1: Die Handschriften der Abteilung A, Basel 1907, S. 9-13. [online]
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 1: Die Handschriften der Bibliotheken von Aarau, Appenzell und Basel, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1977, Textband S. 33, Nr. 89.
  • Bernhard Neidiger / Kurt Ruh, Mulberg, Johannes, in: 2VL 6 (1987), Sp. 725-734 + 2VL 11 (2004), Sp. 1016, hier Sp. 703.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Rebecca Wenzelmann
RG, Juni 2020