Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14928

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bamberg, Staatsbibl., Msc. Nat. 6 (früher L.III.33)Codex154 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-2v, 2v-4r = Mönch von Salzburg: Lied (G 28)
Bl. 6r-21r, davon 19r-21r lat. = Johannes de Rupescissa: 'Liber lucis', dt.
Bl. 152r–154v = Beicht-Gebet(e)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße145 x 110 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17-24
Entstehungszeitum 1500 (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 55)
Schreibsprachebair. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 55)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKat. dtspr. ill. Hss. Abb. 19 [= Bl. 135r]
Literatur
(Hinweis)
  • Friedrich Leitschuh und Hans Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 1,2,3: Philosophische, naturwissenschaftliche und medicinische Handschriften (Msc. Philos., Nat., Med.), Bamberg 1899, S. 412f. [online]
  • Franz Viktor Spechtler (Hg.), Die geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 51 [175]), Berlin/New York 1972, S. 74 (Nr. 30).
  • Hubert Herkommer, Johannes de Rupescissa, in: 2VL 4 (1983), Sp. 724-729, hier Sp. 728.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 55f. (Nr. 2.4.1) und Abb. 19. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
cg, März 2021