Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14930

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. L IV 1CodexII + 128 Blätter

Inhalt 

Alchemistische Sammlung, darin u.a.: 
S. 11-22 (und verstreut) = Johannes de Rupescissa, 'Liber de consideratione quintae essentia', dt.
S. 39-70 = 'Donum Dei', dt.
S. 131-138 = Auszüge von Psalmen (Thomas von Aquin)
S. 195-196, S. 262-263 = Gedicht 'Das nackte Weib'
S. 199-260 = Arnaldus de Villanova, Psalmen (Raymundus Lullus), alchemistisches Vokabular
S. 282-285 = 'Tractatus aureus de lapidis philosophici secreto', dt.
S. 299-309 = alphabetisches Register über die ganze Handschrift

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 160 mm
Schriftraum140-165 x 100-120 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-29
Besonderheiten39 Federzeichnungen, darunter auch 17 ganzseitige Illustrationen (u.a. S. 263 + 265)
Entstehungszeit1550 (S. II)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Hubert Herkommer, Johannes de Rupescissa, in: 2VL 4 (1983), Sp. 724-729, hier Sp. 726.
  • Udo Benzenhöfer, Johannes' de Rupescissa Liber de consideratione quintae essentiae omnium rerum, deutsch. Studien zur Alchemia medica des 15. bis 17. Jahrhunderts mit kritischer Edition des Textes (Heidelberger Studien zur Naturkunde der frühen Neuzeit 1), Stuttgart 1989, S. 28 (Nr. 2).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 58-60 (Nr. 2.4.3) und Abb. 23. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Rebecca Wenzelmann
cg, Juli 2013