Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14932

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kassel, Universitätsbibl. / LMB, 4° Ms. chem. 7CodexII + 87 Blätter

Inhalt 

Bl. 44v–47r = Die höchste Kunst der Welt

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 170 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl22-25
Entstehungszeitum 1565 (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 68)
Schreibsprachemd. (Kat. dtspr. ill. Hss.)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 68f. (Nr. 2.4.10). [online]
  • Hartmut Broszinski, Manuscripta chemica in Quarto (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Kassel, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel 3,2,2), Wiesbaden 2011, S. 19-21. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gudrun Jäger
März 2021