Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14945

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Manchester, John Rylands University Libr., German. MS 1CodexII + 14 + VI Blätter

Inhalt 

Bl. 1v = Alchemistische Gedichte (lat./dt.)
Bl. 2r-2v = 'Das nackte Weib'
Bl. 2r-11v = 'Vera scientia alchimiae' (M)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße216 x 180 mm
Schriftraum155-160 x 110-120 mm
Spaltenzahl1 (Bl. 2r: 2)
Zeilenzahl29-34
Entstehungszeit15. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 85)
Schreibsprachebair.-österr. (Kat. dtspr. ill. Hss.)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Neil R. Ker, Medieval Manuscripts in British Libraries, Bd. III: Lampeter - Oxford, Oxford 1983, S. 452.
  • Joachim Telle, 'Das nackte Weib', in: 2VL 6 (1987), Sp. 849-852, hier Sp. 849.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 85-87 (Nr. 2.4.23) und Abb. 24. [online] [zur Beschreibung]
  • Joachim Telle, 'Vera scientia alchimiae', in: 2VL 10 (1999), Sp. 238-240, hier Sp. 239.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisEintrag zur Handschrift im Katalog der Bibliothek
Mitteilungen von Sine Nomine
November 2021