Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 14953

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Bibliothek, Hs. 86321Codex

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 193 mm
Besonderheitenzahlreiche kolorierte Federzeichnungen
EntstehungszeitEnde 16. Jh. (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 328)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 166 [= Bl. 115v/116r]
Literatur
(Hinweis)
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 328 (Nr. 9.3.1c) und Abb. 166. [online]
Archivbeschreibung---
September 2019