Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1503

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. 18 in scrin.Codexnoch 202 Blätter

Inhalt 

'Braunschweigische Reimchronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße270 x 195 mm
Schriftraum190 x 120 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl22, ab Bl. 60r: 24
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitfrühestens um 1300 (Schneider S. 265)
Schreibsprachehd.-nd. Mischsprache (nd. Schreiber) (vgl. Brandis S. 63)
SchreibortBraunschweig (Brandis S. 63f.)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Weiland Tafel III (nach S. 452) [= Bl. 107r]
  • Schneider Abb. 163 [= Bl. 107r]
  • Horváth/Stork S. 49 [Farbabb. von Bl. 92r]
Literatur
  • Ludwig Weiland (Hg.), Braunschweigische Reimchronik, in: MGH Deutsche Chroniken II, Hannover 1877, S. 430-585 (mit Abdruck) und Tafel III. [online]
  • Tilo Brandis, Die Codices in scrinio der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 1-110 (Katalog der Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg VII), Hamburg 1972, S. 63f. [online]
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, S. 265f.
  • Eva Horváth und Hans-Walter Stork (Hg.), "Von Rittern, Bürgern und von Gottes Wort". Volkssprachige Literatur in Handschriften und Drucken aus dem Besitz der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Ausstellungskatalog (Schriften aus dem Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg, 2), Kiel 2002, S. 48f. (Nr. 15) mit S. 133f. [online]
ArchivbeschreibungEmil Henrici (1911) 3 Bll.
Juli 2008