Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15121

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 243Codex228 Blätter (aus 14 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-56; II: Bl. 53; III: Bl. 57-73; IV: Bl. 74-80a*; V: Bl. 81-95e*; VI: Bl. 96-103b*; VII: Bl. 104-116; VIII: Bl. 117-123a*; IX: Bl. 124-133; X: Bl. 134-135; XI: Bl. 136-142g*; XII: 143-146; XIII: Bl. 147-154; XIV: Bl. 155-176)

Inhalt 

Rezept(e)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße311 x 205 mm
SchriftraumI, III, IV, VI-XIV: wechselnd; II: 262 x 153 mm; V: 206 x 220 mm
Spaltenzahl1
ZeilenzahlI, III-XIV: wechselnd; II: 29
Entstehungszeitum 1570-um 1590 (Miller S. 217)
SchreibspracheI: hd. mit wenigen spezifisch bair. Schreibeigentümlichkeiten (Miller S. 218); II: undifferenziertes Hd. (Miller S. 219); III, IV, V: hd. mit sehr wenigen spezifisch westmd. Formen (Miller S. 219, 220); VI: hd. mit wenigen spezifisch westmd. und alem.-schwäb. Formen (Miller S. 221); VII-X: hd. mit obd. Formen (Miller S. 221, 222, 223); XI: (ost)obd. mit wenigen md. Formen (Miller S. 224); XII: bair. mit wenigen schwäb.-alem. Formen (Miller S. 224); XIII: hd. mit spezifisch alem.-schwäb. Formen (Miller S. 225); XIV: hd. mit spezifisch obd. Formen (Miller S. 225)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 182-303) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VII), Wiesbaden 2005, S. 217-226. [online]
Archivbeschreibung---
Karin Zimmermann, cr, September 2021