Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15251

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 953Codex216 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-18r, 49r-69v = 'Glogauer Rechtsbuch'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Entstehungszeit15. Jh. (Homeyer S. 155)
Schreibsprachemd. (Homeyer S. 155)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 155 (Nr. 689).
  • Peter Johanek, 'Glogauer Rechtsbuch', in: 2VL 3 (1981), Sp. 59f.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 633 (Nr. 892).
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Zum Druck gebracht von Irene Stahl (Deutsche Texte des Mittelalters 70/3), Berlin 1998, S. 144f. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Kathleen Zeidler
Juni 2020