Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 1543

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Frankfurt a. M., Universitätsbibl., Ms. germ. oct. 19FragmentQuerstreifen eines Blattes in zwei Teilen

Inhalt 

'Frankfurter Rezept-Fragment (Frankfurt, germ. oct. 19)'
[Beichtvorschriften (lat.); Nachtrag vom Ende des 14. Jh.s]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. [65 x 135] mm
Schriftraumca. [45] x 115 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl[10]
Entstehungszeit1. Hälfte 13. Jh. (Schiel)
Schreibsprachemd. (rheinfrk.?) (Schiel)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Birgitt Weimann, Die mittelalterlichen Handschriften der Gruppe Manuscripta Germanica (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt am Mainz 5,IV), Frankfurt a.M. 1980, S. 99. [online]
  • Bernhard Schnell, Die deutsche Medizinliteratur des 13. Jahrhunderts. Ein revidierter Überblick, in: Bernhard Schnell, Arzneibücher, Kräuterbücher, Wörterbücher. Kleine Schriften zur Text- und Überlieferungsgeschichte mittelalterlicher Gebrauchsliteratur, hg. von Dorothea Klein (Publikationen aus dem Kolleg 'Mittelalter und frühe Neuzeit' 7), Würzburg 2019, S. 359-384, S. 363.
ArchivbeschreibungH. Schiel (1936) 3 Bll.
cr, Mai 2022