Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15481

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Koblenz, Landeshauptarchiv, Best. 701 Nr. 192Codex203 Blätter (aus 4 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-118; II: Bl. 119-138; III: Bl. 139-146; IV: Bl. 147-203)

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 203v = 'Termini iuristarum' [Nachtrag des 15. Jh.s]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße294 x 215 mm
SchriftraumI: 205 x 127 mm; II: 227 x 172 mm; III: 236 x 144 mm; IV: 223 x 153 mm
Spaltenzahl2 (I: 1)
ZeilenzahlI: 28-31; II: 34-43; III: 53-55; IV: 41
EntstehungszeitLat. Texte: um 1420-1430 (Overgaauw S. 33)
Schreibsprachemd. (Overgaauw S. 37)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Dorothea Klein, 'Termini iuristarum', in: 2VL 9 (1995), Sp. 709-712, hier Sp. 710.
  • Eef Overgaauw, Die nichtarchivischen Handschriften der Signaturengruppe Best. 701 Nr. 191-992 (Mittelalterliche Handschriften im Landeshauptarchiv Koblenz 2), Wiesbaden 2002, S. 33-38.
ArchivbeschreibungConrad Borchling (1910) 11 Bll.
Jürgen Wolf (Berlin) / sw, Dezember 2021