Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15495

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Koblenz, Landeshauptarchiv, Best. 701 Nr. 95Codex87 Blätter

Inhalt 

Augustinerregel = Liber constitutionum sanctimonialium ordinis sancti Augustini capituli Windeshemensis, deutsch
Decem conclusiones cum uno correlario, deutsch
Praescripta visitatorum, deutsch

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 145
Schriftraum135 x 95
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-27
EntstehungszeitEnde 15. Jh. (Meckelnborg S. 85)
Schreibspracheripuar. (Meckelnborg S. 86)
SchreibortAugustinerinnenkloster Unser Lieben Frau und S. Katharina in Gräfrath bei Solingen (Bl. 5r)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Rudolphus Th. M. van Dijk, De constituties der Windesheimse vrouwenkloosters vóór 1559. Bijdrage tot de institutionele geschiedenis van het Kapittel van Windesheim, Deel 1: Overlevering en bronnen, Deel 2: Receptie en tekst (Middeleeuwse studies 3,1-2), Nijmegen 1986, S. 149-152. [online]
  • Christina Meckelnborg, Die nichtarchivischen Handschriften der Signaturengruppe Best. 701 Nr. 1-190, ergänzt durch die im Görres-Gymnasium Koblenz aufbewahrten Hs. A, B und C (Mittelalterliche Handschriften im Landeshauptarchiv Koblenz 1), Wiesbaden 1998, S. 85-88. [online]
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 169 (Nr. 147).
ArchivbeschreibungConrad Borchling (1910) 8 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Jürgen Wolf (Berlin), Juli 2014