Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15528

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Clm 3860aCodex263 Blätter

Inhalt 

Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 470)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße290 x 180 mm
Schriftraum205-210 x 115-130 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl22-29 (meist 28)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Halm u.a., Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. I,2: Codices num. 2501-5250 complectens, Editio altera emendatior (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regiae Monacensis III,2), München 1894, S. 147f. [online]
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 2, S. 967-969 (Nr. 470).
  • Juliane Trede unter Mitarbeit von Anja Freckmann, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die Handschriften aus Augsburger Bibliotheken, Bd. 3: Domstift und Franziskanerobservantenkloster Heilig Grab Clm 3831-3919 Streubestände gleicher Provenienz und Clm 3941 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis III,3,3), Wiesbaden 2018, S. 78-80.
Archivbeschreibung---
Januar 2019