Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15588

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Clm 6402CodexI + 63 + I Blätter

Inhalt 

Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 536)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße265 x 170 mm
Schriftraum195-215 x 120-135
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-26
EntstehungszeitGlossen: 11. Jh.
Schreibsprachebair. (vgl. Ertmer S. 311)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Halm u.a., Catalogus codicum latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, Bd. I,3: Codices num. 5251-8100 complectens (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regiae Monacensis III,3), München 1873 (Nachdruck Wiesbaden 1968), S. 104f. [online]
  • Elias Steinmeyer und Eduard Sievers, Die althochdeutschen Glossen, Bd. 4, Berlin 1898 (Nachdruck Dublin/Zürich 1969), S. 527 (Nr. 354). [online]
  • Dorothee Ertmer, Studien zur althochdeutschen und altsächsischen Juvencusglossierung (Studien zum Althochdeutschen 26), Göttingen 1994, S. 290-311.
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 3, S. 1060-1062 (Nr. 536).
  • Andreas Nievergelt, Althochdeutsch in Runenschrift. Geheimschriftliche volkssprachige Griffelglossen (ZfdA. Beiheft 11), Stuttgart 2009, S. 180-186.
  • Günter Glauche, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die Pergamenthandschriften aus dem Domkapitel Freising, Bd. 2: Clm 6317-6437 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis III,2,2), Wiesbaden 2011, S. 190-192. [online]
Archivbeschreibung---
Oliver Ernst (Augsburg), Dezember 2011