Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1575

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Graz, Universitätsbibl., Ms. 1540, Bl. 165v-166rCodexRandbeschriftung in einer lat. Sammelhandschrift des 13. Jh.s

Inhalt 

Medizinische Rezepte, lat.-dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Entstehungszeitum 1300 (Kern S. 352)
Schreibspracheobd.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Anton Schönbach, Rezension zu: Wilhelm Wackernagel (Hg.): Altdeutsche Predigten und Gebete aus Handschriften, Basel 1876, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 7 (1876), S. 466-479, hier S. 468f. (mit Teilabdruck). [online]
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 2 (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 2), Wien 1956, S. 352f. [online]
  • Grazer Internet-Katalog [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
Mitteilungen von Regina Cermann
Dezember 2021