Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15933

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gotha, Forschungsbibl. der Universität Erfurt, Cod. Chart. A 585Codex166 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-163v = Dietrich von Pleningen: Übersetzung des 'Panegyricus' von C. Plinius Caecilius Secundus
Bestehend aus:
Bl. 1r-2v = Widmungsvorrede an Kurfürst Friedrich den Weisen, 1. März 1512
Bl. 3r-12v = Widmungsvorrede an Wilhelm, Pfalzgraf bei Rhein und Herzog von Ober- und Niederbayern, 23. April 1511
Bl. 13r-15r = 'Interpunktionslehre'
Bl. 15v-17r = 'Trajanlegende'
Bl. 18r-163v = 'Panegyricus Traiani'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 210 mm
Schriftraum170-175 x 85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl23
BesonderheitenAutograph
Entstehungszeitum 1512-1513
Schreibsprachebair.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Franz Josef Worstbrock, Deutsche Antikerezeption 1450-1550, Teil I: Verzeichnis der deutschen Übersetzungen antiker Autoren. Mit einer Bibliographie der Übersetzer (Veröffentlichungen zur Humanismusforschung 1,I), Boppard 1976, S. 115f. (Nr. 293).
  • Annette Gerlach, Das Übersetzungswerk Dietrichs von Pleningen. Zur Rezeption der Antike im deutschen Humanismus (Germanistische Arbeiten zu Sprache und Kulturgeschichte 25), Frankfurt/M. u.a. 1993, bes. S. 60-63, 90-95, 152-155, 197-211.
  • Falk Eisermann, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Forschungsbibliothek Gotha. Vorläufige Beschreibungen (Stand März 2010). [online]
ArchivbeschreibungRudolf Ehwald (o.J.) 4 Bll.
Falk Eisermann (Leipzig/Berlin), Dezember 2020