Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16008

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Dillingen, Studienbibl., Cod. XV 34CodexI + 41 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r/v = leer
Bl. 2r-37r = 'Meßerklärung Ego sum panis uiuus'
Bl. 37v-40v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße225 x 160 mm
Schriftraum160-170 x 105-115 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-28
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 37r: Scriptum per me Wernherum de Sielmingen
Entstehungszeit4. Viertel 15. Jh. (Wunderle S. 52)
Schreibsprachewestschwäb. (Wunderle S. 53)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Adolph Franz, Die Messe im deutschen Mittelalter. Beiträge zur Geschichte der Liturgie und des religiösen Volkslebens, Freiburg i.Br. 1902 (Nachdruck Darmstadt 1963), S. 690-694 (ohne diese Hs.). [online]
  • Kurt Illing, 'Meßerklärung Ego sum panis uiuus', in: 2VL 6 (1987), Sp. 443f. + 2VL 11 (2004), Sp. 994, hier Bd. 6, Sp. 443.
  • Elisabeth Wunderle, Die mittelalterlichen Handschriften der Studienbibliothek Dillingen, Wiesbaden 2006, S. 52-54. [online]
ArchivbeschreibungKarl Euling (1906) 2 Bll.
Juni 2018