Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16036

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Dillingen, Studienbibl., Cod. XV 130Codex73 + I Blätter

Inhalt 

'Tagzeiten zur Betrachtung der Werke Gottes'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 160 mm
Schriftraum155-160 x 95-105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl28
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 72r: durch den ersamen hern Conratten Gollen frümesser zü Öppffingen der edlen frowen frow Annen vom Berg geporn von Lobenberg wittwe
Entstehungszeit1486 (vgl. Bl. 72r)
Schreibsprachewestschwäb. (Tieschky Sp. 576; Wunderle S. 282)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wolfgang Stammler, Mittelalterliche Prosa in deutscher Sprache, in: Deutsche Philologie im Aufriß, hg. von Wolfgang Stammler, Bd. II, 2. überarbeitete Auflage, Berlin 1960, Sp. 749-1102, hier Sp. 1030.
  • Claudia Tieschky, 'Tagzeiten zur Betrachtung der Werke Gottes', in: 2VL 9 (1995), Sp. 576f.
  • Elisabeth Wunderle, Die mittelalterlichen Handschriften der Studienbibliothek Dillingen, Wiesbaden 2006, S. 281-283. [online]
ArchivbeschreibungKarl Euling (1906) 1 Bl.
September 2008