Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16109

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Akc 1948/115Codex51 Blätter (Jecht S. 38)

Inhalt 

Liber obligationum / Hypothekenbuch 1384-1411

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße226 x 157 mm (Jecht S. 38)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Richard Jecht, Quellen zur Geschichte der Stadt Görlitz bis 1600, Görlitz 1909, S. 38f. (a).
  • Christian Speer, Frömmigkeit und Politik. Städtische Eliten in Görlitz zwischen 1300 und 1550 (Hallische Beiträge zur Geschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit 8), Berlin 2011, S. 37-50, 652-659 (zu Hss. in Görlitz bzw. Breslau), hier S. 42f., 653.
  • Grażyna Piotrowicz, Die deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Breslau/Wrocław (UBWr), in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 37-49, hier S. 48.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Jürgen Wolf (Berlin), März 2015