Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16233

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 70 H 28Codex184 Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße204 x 142 mm
Schriftraum151 x 106 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahlca. 24-29
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (MMDC)
Schreibsprachemndl. (MMDC)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung im Internet [= Bl. 1r]
Literatur
(Hinweis)
  • Catalogus codicum manuscriptorum Bibliothecae Regiae, Vol. I: Libri theologici, Hagae Comitum 1922, S. 118 (Nr. 453). [online]
  • Kurt Ruh, David von Augsburg und die Entstehung eines franziskanischen Schrifttums in deutscher Sprache, in: Augusta 955-1955. Forschungen und Studien zur Kultur- und Wirtschaftsgeschichte Augsburgs, hg. von Hermann Rinn, Augsburg 1955, S. 71-82 [wieder in: Kurt Ruh, Kleine Schriften, Bd. II: Scholastik und Mystik im Spätmittelalter, hg. von Volker Mertens, Berlin/New York 1984, S. 46-67], hier S. 80.
  • Inventaris van de handschriften van de Koninklijke Bibliotheek, Voorlopige uitgave, deel 1 (kastnummers 66-70), 's-Gravenhage 1988, S. 60.
  • Medieval Manuscripts in Dutch Collections (MMDC) , >>> Direktlink zu dieser Hs. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2021