Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16249

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 70 H 67Codex18 Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße212 x 146 mm
Schriftraum145 x 100 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl16
BesonderheitenSchreibernennung (Bl. 18v): Willem Sceps (MMDC)
Entstehungszeit1504 (vgl. Bl. 18v)
Schreibsprachemndl. (MMDC)
SchreibortDiest (MMDC)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • SW-Abbildung im Internet [= Bl. 1r]
  • Farb-Abbildung im Internet [= Bl. 13v]
Literatur
(Hinweis)
  • Catalogus codicum manuscriptorum Bibliothecae Regiae, Vol. I: Libri theologici, Hagae Comitum 1922, S. 283 (Nr. 831). [online]
  • Gerard Isaac Lieftinck, Manuscrits datés conservés dans les Pays-Bas, Bd. 1: Les manuscrits d'origine étrangère (816 - c. 1550), Amsterdam 1964, S. 30 (Nr. 70) und Pl. 159. [online]
  • Inventaris van de handschriften van de Koninklijke Bibliotheek, Voorlopige uitgave, deel 1 (kastnummers 66-70), 's-Gravenhage 1988, S. 65.
  • Igna Marion Kramp (Hg.), Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Übersetzungen des pseudo-hugonischen Kommentars zur Augustinusregel (Corpus Victorinum. Textus historici 2), Münster 2008, S. 16 (Nr. 11).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 286 (Nr. 306).
  • Medieval Manuscripts in Dutch Collections (MMDC) , >>> Direktlink zur Hs. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2021