Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16254

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Akc 1955/156Fragment1 Blatt

Inhalt 

'Saganer Grablegungspiel'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße230 x 180 mm
Schriftraum205 x 150 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl27 (Vorderseite), 32 (Rückseite)
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitEnde 15. Jh. (Klapper S. 214)
Schreibspracheschles. (Bergmann S. 82)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Joseph Klapper, Das mittelalterliche Volksschauspiel in Schlesien, in: Mitteilungen der Schlesischen Gesellschaft für Volkskunde 29 (1928), S. 168-216, hier S. 183f., 214-216 (mit Abdruck).
  • Rolf Steinbach, Die deutschen Oster- und Passionsspiele des Mittelalters. Versuch einer Darstellung und Wesensbestimmung nebst einer Bibliographie zum deutschen geistlichen Spiel des Mittelalters (Kölner Germanistische Studien 4), Köln/Wien 1970, S. 227f., Anm. 3.
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 81f. (Nr. 28).
  • Bernd Neumann, Geistliches Schauspiel im Zeugnis der Zeit. Zur Aufführung mittelalterlicher religiöser Dramen im deutschen Sprachgebiet (MTU 84.85), München 1987, Bd. 2, S. 852.
  • Hansjürgen Linke, 'Saganer Grablegungspiel', in: 2VL 8 (1992), Sp. 501f.
  • Sandra Désirée Theiß, Geistliche Spiele im schlesischen Literaturraum - Eine Neueinordnung, in: Germanica Wratislaviensia 140 (2015), S. 25-40.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Agata Mazurek
Gisela Kornrumpf (München), August 2018