Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16270

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Cambridge (Mass.), Harvard College Libr. / Houghton Libr., MS Lat 395Codex145 Blätter

Inhalt 

'Medinger Gebetbuch' (HHL), lat. mit einzelnen nd. Liedern und Gebeten

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße152 x 114 mm
Entstehungszeitca. 1480-1500
Schreibsprachend.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Hanse - Städte - Bünde. Die sächsischen Städte zwischen Elbe und Weser um 1500. Ausstellung Kulturhistorisches Museum Magdeburg, 28. Mai bis 25. August 1996, Bd. 2: Katalog, hg. von Matthias Puhle (Magdeburger Museumsschriften 4), Magdeburg 1996, S. 223 (Kat. 4.30), Farbabb. S. 224 [Ruth Goebel].
  • Aderlaß und Seelentrost. Die Überlieferung deutscher Texte im Spiegel Berliner Handschriften und Inkunabeln, hg. von Peter Jörg Becker und Eef Overgaauw (Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Ausstellungskataloge N.F. 48), Mainz 2003, S. 272 (bei Kat. 138) [Regina Cermann].
  • Ulrike Volkhardt, Hans-Walter Stork, Wolfgang Brandis, Nonnen, Engel, Fabelwesen. Musikdarstellungen in den Lüneburger Klöstern, hg. von der Klosterkammer Hannover, Hildesheim/Zürich/New York 2011, S. 125f. (irrtümlich unter "Boston, Houghton Library").
  • Digital Scriptorium [online] [zur Beschreibung]
  • Handschriftendokumentation (im Hollis Catalog) der Harvard University Cambridge (Mass.), >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
  • Medingen Manuscripts [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Regina Cermann, Henrike Lähnemann, Sine Nomine
September 2021