Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16311

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Vorau, Stiftsbibl., Cod. 139 (früher CCXLI)Codex

Inhalt 

Nikolaus-von-Dinkelsbühl-Redaktor: Deutsche Predigten (V)
Darunter:
Bl. 43vb-44va = Konrad Ülin von Rottenburg: Quaestio vom Zurückgeben gewonnenen Spielgutes
Bl. 254va-??? = Nikolaus von Dinkelsbühl: Predigt über das Übel des Privateigentums im Kloster

Kodikologie 

Blattgröße290 x 205 mm
Schriftraum210 x 150 mm
Spaltenzahl2
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Menhardt, S. 32)
Schreibsprachebair.-österr. (Menhardt, S. 34)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Mathias Pangerl, Die Handschriftensammlung des Chorherrenstiftes Vorau, in: Beiträge zur Kunde steiermärkischer Geschichtsquellen 4 (1867), S. 85-137, hier S. 120 (Nr. 241). [online]
  • Pius Fank, Catalogus Voraviensis seu Codices manuscripti Bibliothecae Canoniae in Vorau, Graz 1936, S. 72. [online]
  • Hermann Menhardt, Nikolaus von Dinkelsbühls deutsche Predigt vom Eigentum im Kloster, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 73 (1954), S. 1-39 und 268-291, hier S. 32-35. (Nr. 4).
  • Bernhard Schnell, Thomas Peuntner, 'Büchlein von der Liebhabung Gottes'. Edition und Untersuchungen (MTU 81), München 1984, S. 111.
Archivbeschreibung---
cg, April 2020