Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 16353

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. St. Georgen 76CodexNoch 65 Blätter

Inhalt 

Legenden von Ursula und den elftausend Jungfrauen; darin:  
Bl. 2v−51r = ‘Revelatio nova itineris et passionis undecim milium virginum’, dt.  
Bl. 51r−52r = 'Cordula' (Legende)   
Bl. 52r-65v = Elisabeth von Schönau: 'Revelationes de sacro exercitu virginum Coloniensum', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße220 x 155 mm
Schriftraum135-140 x 100-105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl20-22
Entstehungszeitum 1495 (Längin S. 147)
Schreibspracheostalemannisch-westschwäbisch (vorläufige Beschreibung)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Theodor Längin, Deutsche Handschriften (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. Beilage II,2), Karlsruhe 1894 (Neudruck mit bibliographischen Nachträgen Wiesbaden 1974), S. 37, 147. [online]
  • Kurt Köster, Elisabeth von Schönau. Werk und Wirkung im Spiegel der mittelalterlichen handschriftlichen Überlieferung, in: Archiv für mittelrheinische Kirchengeschichte 3 (1951), S. 243-315, hier S. 303f. (Nr. 110). [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender Hinweis
jw, Juni 2022